Kammerchor

Im Herbst 2021 wird ein neues Kammerchorangebot im Kreuzberger Westen ins Leben gerufen: Unter dem Dach der Kirchengemeinden Jesus Christus und Heilig Kreuz-Passion sind ambitionierte Sänger:innen eingeladen, an anspruchsvollen a cappella-Projekten mitzuwirken.

Die Leitung liegt in den Händen von Uta von Willert und Johannes Stolte, die als Kantorin und Kantor in den Gemeinden tätig sind und unterschiedliche, sich ergänzende Akzente in der Kammerchorarbeit setzen werden.

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine gute stimmliche Ausbildung sowie musikalische Grundkenntnisse, die es ermöglichen, das Repertoire weitgehend individuell vorzubereiten. Vor Beginn eines Projektes gibt es Termine zum Vorsingen und Kennenlernen. Ein Vorsingen ist auch bei Teilnahme an einem späteren Projekt möglich.

Über die konkrete Besetzung für ein Projekt entscheidet die künstlerische Leitung nach der Balance zwischen den Stimmen und dem Repertoire. Wenn die maximale Anzahl von Sänger:innen erreicht ist, werden beim nächsten Projekt diejenigen bevorzugt berücksichtigt, die beim vorherigen Projekt nicht mitsingen konnten.

Die Probenarbeit findet an 5-6 Wochenendterminen statt, um Sänger:innen aus verschiedenen Chören das Mitsingen zu ermöglichen.

Zur Finanzierung des Angebotes wird um eine Spende in Höhe von 50€ pro Projekt gebeten.

Die ersten Konzerte finden am 20. November im Berliner Umland sowie am 21. November 2021 in der Heilig-Kreuz-Kirche statt. Ein weiteres Projekt ist für Frühjahr 2022 geplant. Anmeldungen zum Vorsingen sind zunächst bis zum 5. September 2021 möglich, weitere Termine wird es Anfang 2022 geben.

Bei Fragen: j.stolte@heiligkreuzpassion.de oder uta.vonwillert@jckg.berlin

powered by eveeno.de